Radfahren

Immer am Fluss entlang, so radelt man auf dem Unstrut-Radweg, der direkt nördlich des bewaldeten Bergrückens der Hohen Schrecke verläuft. Im Süden lässt sich die Gegend auf dem Finnebahn-Radweg erkunden. Die Route verläuft auf dem ehemaligen Bahndamm der Finnebahn. Oder aber ab durch die Mitte: der Kammweg, der die Hohe Schrecke von West nach Ost durchzieht, eignet sich ebenfalls für die Bewegung auf zwei Rädern.

Zur Planung Ihrer Route empfehlen wir die Wander- und Fahrradkarte Hohe Schrecke, 1:25.000, Herausgeber: Hohe Schrecke - Alter Wald mit Zukunft e.V..

Die Karte ist bestellbar über die Touristinformation Unstruttal / Hohe Schrecke (tourismus@hohe-schrecke.de, Tel: 034672/ 69807) sowie über den Buchhandel (ISBN 978-3-00-056515-1). Kaufpreis: 4,90 €

15.12.2014

Unstrut-Radweg

Von der Quelle westlich von Kefferhausen bis zur Mündung im Blütengrund bei Naumburg misst die Unstrut 190 km. Passiert werden die Städte Dingelstädt, Mühlhausen, Bad Langensalza, Sömmerda, Heldrungen, Artern, ...

mehr
15.12.2014

Finnebahn-Radweg

Auf 16 km führt der Finnebahn-Radweg als Themenroute auf der stillgelegten Bahntrasse der Finnebahn von der Pfefferminzstadt Kölleda über Battgendorf, Großmonra, Ostramondra, Bacha, Schafau und Rothenberga nach Lossa. Aus ...

mehr
 

Termine suchen

Video