Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

  

Öffnung der Regionalen Bauernmärkte nach Corona-Einschränkungen

Die generell an jedem ersten Samstag von April bis Dezember stattfindenden Regionalen Bauernmärkte in Braunsroda beherbergen jeweils um die 50 Vermarkter und begrüßen bis zu 2000 Besucher. Sie sind deshalb auch nicht mit normalen Wochenmärkten vergleichbar.

Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie und der nicht auszuschließenden Infektionsgefahr sind sie in der traditionellen Weise wegen z.Z. nicht zulässig.

 

Am 08.07.2020 hat die Interessengemeinschaft Regionaler Bauernmarkt zusammen mit den Herren Schröter und Friedrich vom Gesundheitsamtes des Kyffhäuserkreises gemeinsam beraten. Dabei wurden verschiedene Regelungen,  unter denen evtl. der Markt wieder durchgeführt werden könnte, intensiv diskutiert. Dazu gehörten:

  • Ein Infektionsschutzkonzept zu erstellen.
  • Ausreichende Abstände zwischen den Vermarkter-Ständen (dadurch evtl. weniger Stände zugelassen).
  • Bei Schlangenbildung an Ständen und bei der offiziellen Markteröffnung einen 1 m großen Abstand zwischen den Besuchern sicherstellen.
  • Sicherstellen, dass auf dem Gutshof, bezogen auf seine Größe und unter Berücksichtigung der anwesenden Vermarkter die Zahl von ca. 600 Besuchern nicht überschritten wird. Dazu wäre es notwendig, möglichst nur einen Eingang (das obere Gutstor) offen zu halten und dabei die eintretenden und rausgehenden Besucher zu zählen und durch die zu ermittelnde Differenz die maximal zulässige Besucherzahl auf dem Hof einzuhalten. Bei Überschreitung müsste der Eingang befristet geschlossen werden mit der möglichen Folge eines Rückstaus an Besuchern und Fahrzeugen.
  • Blasmusik und Gesang sollten nicht stattfinden.
  • Zwei weitere Toiletten mit entsprechenden Kosten und intensiver Reinigung erforderlich.
  • An vielen Stellen auf dem Gutshof zusätzliche Hinweisschilder notwendig.
  • Wegen des Mehraufwands wäre ein Eintrittsgeld erforderlich.
  • Risiko einer jederzeit kurzfristigen Absage des Marktes aufgrund von neuen Infektionsausbrüchen im Landkreis (finazielles Risiko für Anbieter mit frisch produzierten Waren sowie für Veranstalter),

 

Am 22.07.2020 hatte sich die Interessengemeinschaft Bauernmarkt nach einer nochmals intensiven Diskussion zur Beschlussfasssung zusammen gefunden. Obwohl viele Besucher und auch Vermarkter, deren Umsatz bisher weggebrochen war, eine baldige Wiedereröffnung herbeisehnen, ist doch das Risiko einer Ansteckung unter Besuchern und Vermarktern zu bedenken, das die Veranstalter zu tragen haben. Deshalb und unter Beachtung der o.g. Notwendigkeiten wurde beschlossen, den Markt noch nicht fortzusetzen - erst recht, weil in dieser Phase auch ein Teil seines einmaligen Charakters verloren ginge. Obwohl der Regionale Bauernmarkt in Braunsroda kein Volksfest und auch kein Jahrmarkt ist (die nach heutiger Regelung erst nach dem 31.10.2020 wieder erlaubt sind), soll er zusammen mit diesen Kategorien wieder beginnen. Das heißt - unter der Voraussetzung, dass die Corona-Pandemie weiter beherrschbar bleibt -, dass

der nächste Markt als Martinsmarkt am 7. Nov. 2020 stattfinden soll.

Zurück zur Übersicht
Projekt Hängebrücke

Termine suchen

Video