Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

  

Feierliche Einweihung der Hängeseilbrücke Hohe Schrecke

Am Dienstag, 1. Oktober 2019, hat der Verein Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft e.V. zusammen mit der Thüringer Umweltministerin, Anja Siegesmund und der Landrätin des Kyffhäuserkreises, Antje Hochwind-Schneider, die offizielle Einweihung der Hängeseilbrücke im Bärental gefeiert.

Die Vereinsvorsitzende, Dagmar Dittmer, bedankte sich im Namen des Vereins bei allen, die den Bau geleistet und ermöglicht haben. Dazu zählen, neben dem Engagement der Ministerin und dem Einsatz des Kyffhäuserkreises, die Förderung durch die Thüringer Aufbaubank mit Mitteln des ELER-Programms der EU, die Stiftung Naturschutz Thüringen sowie die Naturstiftung David.

Die Grußworte der Minisiterin sowie der Landrätin würdigten das Projekt als naturtouristisches Highlight für Thüringen sowie für den Landkreis im Kontext der geplanten Biospärenregion Südharz-Kyffhäuser-Hohe Schrecke. Der Schweizer Brückenplaner, Hans Pfaffen und David Baselgia von der ebenfalls aus Chur stammenden Baufirma CRESTAGEO AG überreichte das „Brückenbuch“, in das sich die Gäste als erste eintragen konnten.

Zur Einweihung waren außerdem auch alle Mitglieder des Vereins Hohe Schrecke eingeladen. Insbesondere der ehrenamtliche Vorstand mit der Vorsitzenden Dagmar Dittmer hat in den letzten Monaten gemeinsam mit dem Regionalmanagement durch IPU GmbH die Trägerschaft des Projektes gestemmt. Die Betreuung des Brückenbaus erfolgte durch das Landratsamt, jedoch die Koordinierung und Abstimmung aller weiteren Bestandteile des Projektes war Vereinsaufgabe. Die begleitende Pressearbeit, verschiedene Wanderungen zur Brückenbaustelle und nicht zuletzt die Organisation der Einweihung lagen ebenfalls in der Verantwortung des Vereins.

Nach den Grußworten, Ehrungen und ersten Geschenken wurde die Brücke symbolisch mit dem Durchtrennen des Bandes eröffnet und erstmalig offiziell überquert. Der anschließende Empfang lud zu weiterem Austausch der Gäste ein. Ca. 12 Uhr wanderten Gäste und Gastgeber zurück nach Braunsroda.

Alle weiteren Infos zur Brücke finden Sie unter "Sehenwürdigkeiten"

Neben der Wanderung zu Einweihungsfeier für Förderer, Vereinsmitglieder und Unterstützer gibt es am ersten Oktoberwochenende gleich zwei Möglichkeiten, die Hängeseilbrücke im Rahmen einer geführten Wanderung zu begehen. Unsere zertifizierten Natur- und Landschaftsführer wandern mit Ihnen zum Bärental und verraten Ihnen allerlei Nützliches, Unterhaltsames und Informatives über den alten Wald Hohe Schrecke mit seinen Urwald- und Wildnis Gebieten.

Samstag, 5. Oktober 2019, 10.30 Uhr
Kraft der Natur - Die Natur als "Lebewesen" betrachtet
Wanderung zum Apfel- und Kartoffelmarkt Braunsroda mit dem zertifizierten Landschafts- und Naturführer Tobias Erdmann,
Teilnehmerbeitrag: 6 €
Treffpunkt: oberes Gutstor, Gutshof von Bismarck

Sonntag, 6. Oktober 2019, 10.00 Uhr
Naturerlebniswanderung mit allen Sinnen
Naturpädagogisches Erlebnis mit der zertifizierten Landschafts- und Naturführerin Iris Lugert,
Anmeldung unter 0172/4896396 oder 03635/4389872 (AB) erwünscht
Teilnehmerbeitrag: 8 €, Kinder ermäßigt
Treffpunkt: Wanderparkplatz Braunsroda

Zurück zur Übersicht
Projekt Hängebrücke

Termine suchen

Video